Kindergärten

Kindergärten

Auch für kleine Kinder macht es das Leben leichter, wenn sie bereits im frühen Alter ihre Gefühle benennen können und sich mit ihrem Körper wohlfühlen. Spielerisch und altersgerecht unterstütze ich mit unseren Kursen diese Kompetenzen.

Grundlegendes:

  • Die Kurse für Kindergartenkinder werden von Manuela Brenner geleitet.
  • Ein Kursblock beinhaltet mindestens 3 Einheiten (pro Einheit 1,5 Stunden).
  • Ich arbeite in kleinen Gruppen mit einer Mindest- und Maximalgröße von 6 bis 10 Kindern.
  • Geeignet sind die Kurse für Kinder zwischen 4 und 6 Jahren.

Kurse für Vorschulkinder

Ich biete gezielt Kurse für Vorschulkinder an. Die Schwerpunkte können dabei unterschiedlich gesetzt werden, beispielsweise den Heimweg alleine meistern und soziale Kompetenz in einer neuen Umgebung mit meist fremden Kindern und Erwachsenen fördern. Im Vordergrund steht in jedem Fall die Selbstbehauptung.

Unsere Kursangebote für Kindergärten

Teamtraining, Selbstbewusstsein, Integration

Verbundenheit, ein Wir-Gefühl und die Sicherheit, so wie man ist, angenommen zu werden, erschaffen ein Klima, in dem entspanntes, freudiges (Miteinander-) Spielen möglich ist. Dafür ist jede/r Einzelne wichtig. Das heißt nicht, dass jeder mit jedem befreundet sein muss. Ein respektvoller Umgang ist auch dann möglich, wenn man manche Kinder weniger sympathisch findet.

Wir fördern das Verständnis, dass Vielfalt das Leben bunt und spannend macht, dass Andersartigkeit (in Aussehen, Empfinden, Talenten, Vorlieben, usw.) eben nicht gleich, wohl aber gleichwertig ist.

Selbstbehauptung, Ausgeglichenheit, Sozialkompetenz

Ein Kind, das deutlich benennen kann, wie es ihm geht - nicht nur körperlich sondern auch emotional - kann im Außen viel klarer unterstützt werden. Zudem erleichtert es ihm den Umgang mit sozialen Kontakten. Je eher Kinder lernen, mit diesen Gefühlen auf eine gesunde Art umzugehen – sie weder zu unterdrücken noch sich in ihnen zu verlieren – umso selbstbewusster und selbstsicherer gehen sie durchs Leben, umso friedlicher lebt es sich.

Wir üben spielerisch, Gefühle zu benennen, erforschen, wo im Körper die Wut / Freude / Traurigkeit etc. sitzt und finden Wege, um mit diesen Emotionen gesund umzugehen.

Selbstbehauptung, Gewaltprävention, Sozialkompetenz

Unabhängig vom Alter ist es wichtig, die eigenen Grenzen wahrnehmen, benennen und kommunizieren zu können. Ein Ja zu sich bedeutet eben manchmal ein Nein zu jemand anderem, beispielsweise zu einem anderen Kind auf dem Spielplatz, dem kleinen Bruder oder der kleinen Schwester zuhause oder der Oma, die wieder einmal schmusen möchte.

Wir üben spielerisch die eigenen Grenzen zu erkennen und diese mitzuteilen. Zudem üben wir mit den Kindern zwischen einem sinnvollen JA (Ja zum Zähneputzen, Ja zum Zimmer aufräumen, Ja zum Bettgehen) oder NEIN zu unterscheiden.